Lernen Sie uns besser kennen

Pädagogische Fachkompetenz, herausragendes Engagement und umfangreiche Betreuungszeiten - dafür steht unser Kinderhaus Guter Hirte.

Die Anforderungen an Einrichtungen der Kinderbetreuung nehmen weiter zu.

Wir stellen uns dieser Herausforderung mit hochqualifiziertem und fachlich kompetentem pädagogischen Personal, intensiver sozialer Vernetzung und gut ausgestatteten Räumlichkeiten

 

Unsere Kindertagesstätte bietet entsprechend viel Raum zum Spielen, Lernen, Kreativität und Bewegung,

 

Unser Ziel: Inklusion......jedes Kind individuell in seiner Entwicklung zu fördern.

 

Ostern mal ganz anders....

Der Osterhase wunderte sich nicht schlecht als er heuer für alle Kinder ein Nestchen bringen wollte.....das Haus war leer, kein Kinderlachen, kein fröhliches Durcheinander, kein Singen, keine spielenden Kinder...Was war los? Alle ausgeflogen? Nein, wie überall in Deutschland hat auch uns Corona einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber sollte er alles wieder mitnehmen. Nicht mit mir, dachte sich der Osterhase und stellte kurzerhand alles im Garten ab, wo die Erzieherinnen es am nächsten Morgen fanden. Nun darf sich jedes Kind  bei einem kleinen Spaziergang sein Nestchen abholen und daran erfreuen, natürlich unter Einhaltung der Corona- Verhaltensregeln.

Corona.......

eine Zeit, in der Zusammenhalt und gegenseitig Unterstützung wichtiger gworden sind als alles Andere auf der Welt!!!!!

Unser Team hat für einige Institutionen, die gerade wertvolle Dienste leisten, Regenbogen aus Holz gestaltet. Ein Sinnbild für Hoffnung und Zuversicht.

Mit einer klaren Botschaft an all die Menschen, die jetzt die Stellung halten und für uns da sind.

Danke zu sagen, ein Lachen ins Gesicht zu zaubern, traurige Tage zu erhellen, Zuversicht zu schenken, und ein Wir-Gefühl zu vermitteln.

Für alle anderen, die  an unserem Kinderhaus vorbei kommen gibt´s diese Botschaft to go

 

Bleibt gesund und auf ein baldiges Wiedersehen

 

Ihr Team vom Kinderhaus Guter Hirte

Evangelisches Kinderhaus "Guter Hirte" lädt ein zum "Tag der offenen Tür"

Für Familien, die ab September 2020 einen Betreuungsplatz für ihr Kind in der Krippe oder im Kindergarten suchen, ist am Samstag , den 11.01.2020 von 14.00 bis 17.00 Uhr das Kinderhaus "Guter Hirte" geöffnet. Es bietet sich die Möglichkeit, die Einrichtung kennenzulernen, sich zu informieren und in ungezwungener Atmosphäre, bei Kaffee und Kuchen mit den Erzieherinnen ins Gespräch zu kommen. Schnellentschlossene können bereits an diesem Tag, oder dann in unserer Anmeldewoche, ab Montag den 13. bis Freitag den 17.01.2020 eine Voranmeldung ausfüllen. Auch auf der Homepage unter www.kinderhaus-guterhirte.de können sich Interessierte vorab ein Bild machen.

 

Wenn Engel reisen....

Einen traumhaften Tag erlebten rund 85 Mitarbeiter/innen auf ihrem diesjährigen Betriebsausflug nach Bamberg. Wenn auch bei der Abfahrt am Morgen das Thermometer noch bei fast 0 Grad stand, so zeigte sich das Wetter bei Ankunft in Bamberg doch von seiner besten Seite und die Temperatur stieg auf über 20 Grad. Nach einer Führung durch die schöne Altstadt Bambergs gab es ein gemeinsames Mittagessen. Danach blieb viel Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, zu shoppen, einen Kaffee zu trinken oder einfach die Seele baumeln zu lassen, fast ein bisschen wie Urlaub.

Neue Gruppe in unserer Einrichtung

Pünktlich zum Beginn des Kindergarten/Krippenjahres 2019/2020 konnte unsere neue Gruppe, eröffnet werden. Da der Ansturm auf die freien Kindergartenplätze enorm groß war, opferten wir schweren Herzens unseren Gemeindesaal, in dem der tägliche Morgenkreis, Bewegungsangebote und unsere interne Musikschule stattfanden. Mehrere Wochen dauerte der Umbau. Es mussten zusätzliche Garderoben eingebaut, Kindertoiletten installiert, Zwischenwände eingezogen und natürlich auch die Austattung des Raumes angeschafft werden. Doch Dank der zuverlässigen Handwerker war alles perfekt als die Kinder einzogen. Den "Neuen Eltern" fiel ein Stein vom Herzen, dass es nun doch noch mit einem Kindergartenplatz in unserem Haus geklappt hat.

Heute kann es regnen, stürmen oder schnei´n...

nichts kann unsere Vorfreude trüben. Denn heute kommt, zum Abschluß unserer Aktionswochen und zum Ende des Kindergarten- und Krippenjahres, das Eismobil. Und auch wenn es regnet, wir lassen uns die gute Laune dadurch nicht verderben. Jedes Kind bekommt eine große Kugel Eis im Becher. Der Gelatimann hat ordentlich zu tun bis alle Kinder und auch die Erzieherinnen versorgt sind. Hm, ist das lecker. So stimmen wir uns alle auf den bevorstehenden Urlaub ein.

Wir fahren mit der Bimmelbahn,

Ebenso im Rahmen unserer Aktionswochen war heute ein Ausflug zum Waldspielplatz beim Forsthaus in Oberredwitz geplant, wenn nur der weite Weg bis da rauf nicht wäre. Kurzerhand engagierten wir die Bimmelbahn aus Großbüchelberg. Um kurz nach 8 Uhr stand der Lokführer Herr Lang unten auf der Straße zur Abfahrt bereit. Angesichts der vielen Kinder musste er aber zweimal fahren, damit er alle an Ort und Stelle bringen konnte. Begleitet mit stimmungsvoller Partymusik fuhren wir durch die Stadt und alle Leute winkten uns fröhlich zu. Auch auf dem Waldspielplatz ging es hoch her. Es waren auch noch andere Kindergärten und Schulklassen da, so das die Erzieherinnen alle Hände voll zu tun hatten, alle Kinder im Auge zu behalten. Aber schließlich und endlich kamen mittags wieder alle wohlbehalten in das Kinderhaus zurück.

Der Sommer ist da.....Hurra!!

Im Rahmen unserer Aktionstage ließen wir eine Beachparty vom Allerfeinsten steigen. Es wurde nach Discomusik getanzt, auf einer Wasserrutsche ging es den Abhang hinunter, es gab ein Obstbuffett, coole Cocktails, Rießenseifenblasen und Wasserbomben. Und bei den Temperaturen durfte natürlich ein Eis nicht fehlen. Zum Schluß bekam jedes Kind noch eine Hawaikette als Andenken.

Bildergalerie: Impressionen unseres Alltags

Winterfreuden...

Der Winter hat auch schöne Seiten.

Rodeln bei strahlendem Sonnenschein und viel Schnee auf dem Hügel in unserem Garten.

Für alle Fällle gerüstet......

Alle zwei Jahre frischen unsere Mitarbeiter/innen ihre Kenntnisse als Ersthelfer auf, wobei  diesmal viel gelacht wurde und sich der Kurs, dank unseres Rettungssanitäters Andy sehr kurzweilig gestaltete. Wir sind wieder für alle Fälle gerüstet, hoffen aber niemals in eine derartige Situation zu kommen.

Verabschiedung und Rauswurf der diesjährigen Vorschulkinder...

Wieder einmal ist es so weit...Die Trennung naht und wir müssen Abschied nehmen von unseren Vorschulkindern. Lange Zeit durften wir sie auf ihrem Weg begleiten, sie unterstützen und mit Staunen ihre Entwicklung miterleben. Viele von ihnen besuchten unsere Einrichtung bereits ab dem 1. Lebensjahr, umso schwerer fällt es sie gehen zu lassen. Und trotzdem..neue Herausforderungen warten und alle freuen sich auf die Schule. Also hinaus mit euch :-)

Ein Abschiedsgottesdienst mit anschließendem Picknick rundete unsere Feier noch ab.

Die Zeit mit euch ist unvergesslich und wir werden euch sehr vermissen.

Bücherei-Eröffnung im Kinderhaus „Guter Hirte“

Im Rahmen des Bundesprogramms „Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ wurde im Kinderhaus „Guter Hirte“ Mitte März eine Kinder-Bücherei eröffnet. Künftig haben Kinder und Eltern die Möglichkeit, sich jeden Freitag ein Buch auszuleihen und kostenlos über das Wochenende mit nach Hause zu nehmen. Um für alle Kinder etwas Passendes dabei zu haben, reicht das Inventar der neu geschaffenen Bücherei von Kinder-Sachbüchern, Bilderbüchern und Wimmelbüchern bis hin zu mehrsprachigen und interkulturellen Büchern.

Unsere Welt ist bunt...

Das war das Thema unseres diesjährigen Sommerfestes und dementsprechend bunt ging es in unserem Garten zu. Über 250 Gäste kamen unserer Einladung nach, erfreuten sich an den Darbietungen der Kinder, plauderten bei Kaffee und Kuchen und ließen sich Bratwürste und Fleisch schmecken, während sich das eine oder andere Kind von Frau Michalak und unserer Jacky schminken ließ. Die Kinder stellten in der Kreativwerkstatt ihre selbstgebastelten Werke aus und boten sie den Eltern zum Verkauf an. Auch das Wetter spielte mit, und der gefürchtete Regen blieb Gott sei Dank aus. Wieder einmal wäre dieses Fest ohne die zahlreiche Unterstützung der Eltern nicht möglich gewesen, und so möchten wir uns bei allen Beteiligten recht herzlich bedanken.

Wenn Mama und Papa Nein sagen, frag ich einfach Oma und Opa.......

Gerade die Großeltern sind für Kinder ein wichtiger Teil der Familie. Sie unterstützen wo sie können, springen ein im Notfall und halten die Familien zusammen. Wir wollten einmal DANKE sagen und luden sie deshalb am 04. Mai zu uns ins Kinderhaus ein. Viele Großeltern folgten unserer Einladung mit Freude, manche reisten sogar extra aus der Schweiz an.

Bevor aber das Programm beginnen konnte, musste erst noch der Maibaum aufgestellt werden. Danach führten die Kinder ihre lange einstudierten Tänze, Lieder und Spiele auf.

Die Eltern durften zwar nicht teilnehmen, spendierten aber fleißig Kaffee und Kuchen für ein gemütliches Beisammensein. Der Elternbeirat half wie immer bei Organisation und Durchführung des Festes.

Für alle Kinder, deren Großeltern nicht kommen konnten, durften die "Lieblingsmenschen" am Fest teilnehmen.

 

Musikalische Früherziehung im Kinderhaus Guter Hirte

Julia Pachali, Erzieherin im Kinderhaus Guter Hirte, absolvierte mit Erfolg die einjährige Weiterbildung zur Fachkraft für elementare Musikpädagogik. Ihre neuerworbenen Kenntnisse wird sie nun 1-2 mal wöchentlich einbringen und mit den Kindern musizieren, denn

Musik fördert die Freude am Leben, ist Teil der kindlichen Erlebniswelt und unterstützt deren ganzheitliche Entwicklung.

Die Kolleginnen überbrachten Glückwünsche und Leiterin Petra Zeus überreichte einen Blumenstrauss.

Wir bilden aus..........

Um jungen Menschen die Chance zu geben, den tollen Beruf des Erziehers zu erlernen, bilden wir natürlich auch selber aus. Deshalb suchen wir jedes Jahr Erzieherpraktikanten/innen, bzw. Berufspraktikanten/innen, die bei uns lernen und Erfahrungen sammeln wollen.

Bewerbungen bitte immer an folgende Adresse schicken:

 

Pfrin. Dommel-Beneker

Pfarrhof 2

95615 Marktredwitz

 

Vergeßt nicht eure Telefonnummer anzugeben.

Visualisierter Speiseplan

 

 

Schon immer hängt im Kinderhaus „Guter Hirte“ der wöchentliche Speiseplan, der von den Stiftlandwerkstätten Mitterteich erstellt wird, in schriftlicher Form an der Kindergarten-Pinnwand.

Trotzdem kamen tagtäglich viele Kinder auf die Erzieher zu und erkundigten sich, was es zu essen gibt.

Dies wurde als Anlass genutzt, um im Rahmen des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“, an dem die Einrichtung teilnimmt, einen visualisierten Speiseplan zu gestalten.

Das bedeutet, dass sich neben dem ursprünglichen schriftlichen Plan nun Fotos der jeweiligen Gerichte befinden. Dadurch können die Kinder jeden Tag eigenständig entdecken was es zu essen gibt und können sich etwas darunter vorstellen.

Als Zusatz zu den Fotos befindet sich bei Speisen mit Fleisch je ein Bild mit der Sorte des Fleisches, also zum Beispiel mit einem Schwein, einem Huhn oder einem Rind. Somit ist auch für die muslimischen Eltern und Kinder der Einrichtung auf den ersten Blick ersichtlich, ob das Mittagessen am jeweiligen Tag Schweinefleisch beinhaltet.

Schau nicht um der Fuchs geht um.......

In letzter Zeit hatten wir verstärkten Besuch eines jungen Fuchses. Sehr zur Freude der Kinder schaute er neugierig zum Fenster unseres Sprachlabors hinein und ließ sich auch durch Klopfen und Winken nicht vertreiben. Des einen Freud, des anderen Leid.....Frühmorgens erschreckt er Eltern beim Bringen der Kinder und Erzieherinnen beim Aufsperren der Einrichtung. Nach einem Bastelabend konnten die Mütter das Haus nicht verlassen, weil er vor der Tür saß und selbst unsere Reinigungskraft Frau Meckl ließ beim Heimgehen vor Schrecken ihre Abfalltüten fallen und flüchtete in ihr Auto, als er auf sie zulief. Nun muss sich ein Jäger darum kümmern, dass der kleine Fuchs wieder in den Wald findet.

Wie kommt die Glocke in den Turm?

Nun war sie da, die neue Glocke, auf die wir so lange gewartet haben und die auf den Namen "Leopold" getauft wurde....Nur, wie soll sie denn da hoch in den Turm kommen? Tragen???? Viiiieeel zu schwer. Werfen???? Viiiieeel zu schwer. Da ist guter Rat teuer. Vielleicht könnte man sie mit einem Katapult hochschleudern, aber da bräuchte man schon ein gutes Augenmaß, damit nicht der ganze Kirchturm einstürzt. Aber es gibt immer kluge Menschen, die eine Lösung parat haben. Ein Kran musste her. Gesagt, getan... und schon schwebte Leopold seinem Bestimmungsort entgegen und wir durften mit den Vorschulkindern bei diesem denkwürdigen Ereignis dabei sein. Und schon kurz darauf hörte man die ersten Glockenklänge über Marktredwitz.

Oberbürgermeister Oliver Weigel besucht Kinderhaus Guter Hirte

Für kurze Zeit tauschte Stadtoberhaupt Oliver Weigel sein Amtszimmer mit den Räumlichkeiten des Kinderhauses. Dabei nutze er die Gelegenheit zum Austausch mit den Erzieherinnen und interessierte sich sehr für die Pädagogische Arbeit und die Räumlichkeiten der fünfgruppigen Einrichtung, durch die ihn Leiterin Petra Zeus führte.

Zu den Kindern fand er sehr schnell Kontakt und diese wußten auch sofort wer sie da besuchte: „Das ist der Chef von Marktredwitz“

Und weil das Regieren einer Stadt sehr anstrengend ist, legte er gleich noch eine kleine Erholungspause in der Kuschelecke ein.

Frauentausch im Kinderhaus

Die pädagogischen Mitarbeiterinnen im Kinderhaus Guter Hirte bewegen sich in diesem Monat auf ungewohntem Terrain. In einem Rotationsverfahren tauschen sie Gruppen und Bereich, und verbringen eine ganze Woche mit anderen Kolleginnen, Kindern und Eltern, bevor sie in die nächste Gruppe wechseln.
So lernen sie die Arbeit der Anderen besser kennen, machen neue Erfahrungen und brechen festgefahrene Strukturen auf. Damit die Kinder, vor allem die Kleinen, nicht überfordert werden, bleiben gleichzeitig immer zwei Erzieherinnen in ihrer Stammgruppe.
Die erste Phase des Projekts dauert vier Wochen, bis man seine eigene Gruppe wieder erreicht hat. Die Erzieherinnen freuen sich sehr auf ihre neuen Aufgaben und  sind schon gespannt wie sich dieses Experiment auf die zukünftige Zusammenarbeit im Team auswirkt.
Natürlich wurden auch die Eltern  in einem Rundschreiben genauestens über den "Frauentausch" informiert.

P-Seminar mit Otto-Hahn Gymnasium und Seniorenheim Martin-Schalling Haus. Thema: Kräuter

Projekt Ice-Age: So leben die Eskimos

Auf dem Kartoffelfeld

Auch unsere Kleinsten fühlen sich wohl...

Ein Besuch in der Bäckerei

Verkehrsunterricht mit Herrn Most von der Polizei

Jährlicher Schwimmkurs der Vorschulkinder

Turnen in der Dreifachturnhalle

Unser Garten bietet alles was Kinder brauchen und lieben

Osterfeier

Spielend lernen